Niederelvenich Bild: © Wikipedia Wolkenkratzer
Niederelvenich                                                                                                             Bild: © Wikipedia Wolkenkratzer       

Ausstellung Susi Krell-Schattner

„Inklusion- Exklusion“

Neue Kunstausstellung in der Kirche Niederelvenich, Februar bis April 2020

In der Kirche St Maria Königin in Niederelvenich findet vom 28. 2. bis 5.4. 2020 die sechste Kunstausstellung statt. Diesmal präsentiert Susi Krell-Schattner  ihre Arbeiten.

 

Die 1961 geborene Künstlerin studierte Innenarchitektur sowie Design und ist in dieser Funktion beruflich tätig.

Bei dieser Ausbildung ist zeichnen, malen, bildhauern und modellieren eine entscheidende Grundlage. Beispiele dieser frühen künstlerischen Tätigkeit sind die von ihr „Kalligraphien“ genannten Bilder mit zarten Mustern und Darstellungen. Auch die Bilder von Katzen sind in ihrer ornamentalen Gestaltung dieser Phase verpflichtet.

Das Malen von Porträts erhielt seinen Anstoß allerdings durch ihr Bedürfnis, ihre an Muskelschwäche leidende Tochter Eva, die dann 2015 mit 17 Jahren starb, in deren ausgeprägter Schönheit festzuhalten und mit diesen Bildern die Behinderung auszublenden. Auch die Darstellung der Freundinnen und Freunde, die mit ihrer Tochter in einer Förderklasse waren, folgte dem Impuls, auch diesen behinderten Geschöpfen ein Gesicht zu geben, sei es in der Gruppe oder in Einzelporträts.

Maltechnische Anleitung hatte Susi Krell-Schattner in ihrem damaligen Wohnort in der Pfalz durch die Malerin Veronika Olma erhalten, die ihr die alte künstlerische Technik der Eitempera vermittelte und sie in jeder Weise zum Malen ermunterte. Dabei entstand, nach einem Zeitungsausschnitt, als eines der ersten, das Bild des Mannes mit Kind.

Der eindeutige Schwerpunkt auf der Porträtmalerei, die sich vom realistischen zum freieren Gestalten entwickelt hat, wird durch Landschaftsbilder ergänzt. Auch diese haben einen biographischen Hintergrund. Als Susi Krell-Schattner 2017 aus der Pfalz nach Niederelvenich zog, wollte sie unbedingt das vertraute Bild des Donnerbergs „mitnehmen“ – und malte ihn einfach. Und auch die neue Heimat der Eifel gibt entsprechende Anregungen.

 

Herzlich eingeladen sind Sie zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 28. Februar 2020 um 18:00 Uhr in der Kirche Niederelvenich.

Zur Einführung sprechen wird Dr. Rose Götte,  Staatsministerin für Kultur Rheinland-Pfalz i.R. 

Die musikalische Begleitung wird Isabelle Dosne aus Valkenburg gestalten. 

 

Die Ausstellung wird jeweils freitags, samstags und sonntags von 16:30 bis 18:00 Uhr in der Kirche zu sehen sein.

WetterOnline
Das Wetter für
Niederelvenich
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© niederelvenich.de